Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

PHOTO no SHOOTING! Ukraine. Russland. Exil

Kurzbeschreibung:
Fotoausstellung mit dem Yuri Kosin und Dmitry Vishemirsky zum Thema Ukraine und Russland: Nur was man kennt, kann man verstehen und lieben.
Wann?
Sonntag, 26.06.2022 - Sonntag, 23.10.2022
Uhrzeit:
10-17
Wo genau?
Museumsberg Flensburg, Hans-Christiansen-Haus, Museumsberg 1 ,Flensburg (Friesischer Berg)
Kosten
8,00 €
Kategorie:
Ausstellungen , Fotografie , Kunst
Yuri Kosin
Quelle : Yuri Kosin

Langbeschreibung

Der Museumsberg Flensburg hat seine geplante Sommerausstellung abgesagt, um kurzfristig Platz zu schaffen für ein ganz aktuelles Thema – den Krieg in der Ukraine. Präsentiert werden zwei preisgekrönte Fotografen, die beide ihr Land verlassen mussten und jetzt im Exil leben: Yuriy Kosin, der aus Irpin in der Ukraine fliehen konnte, sowie Dmitry Vyshemirsky, der bereits vor einigen Jahren aus Russland nach Berlin emigrieren musste, um der russischen Zensur zu entgehen.

Beide Fotografen sind seit Jahrzehnten gute Freunde, beide haben Wurzeln in der Ukraine wie auch in Belarus und Russland, beide haben sich in ihren Fotografien mit der Geschichte und den Menschen, aber auch mit den Problemen in ihren Ländern auseinandergesetzt. Und beide wollen jetzt gemeinsam ein Zeichen gegen den Krieg setzen, indem sie ihre Bilder zusammen ausstellen.

Yuriy Kosin ist seit Jahrzehnten international bekannt durch seine bewegenden Fotografien aus Tschernobyl, aber auch von den Demonstrationen auf dem Maidan und dem Krieg im Donbass. Zugleich porträtiert er liebevoll seine Mitmenschen und die Landschaften der Ukraine, die dem Betrachter dadurch besonders nahekommen. Deswegen ist es so wichtig, diese Bilder jetzt und hier zu zeigen: Nur was man kennt, kann man verstehen und lieben.

Für Dmitry Vyshemirsky ist es bedeutend, sich gerade als russischer Staatbürger im Exil gegen den Krieg zu stellen. Er wird zu der Ausstellung unter anderem eine aktuelle Fotoserie beisteuern, die frisch in Berlin entstand und Demonstrationen gegen den Krieg genauso zeigt wie die täglich am Berliner Hauptbahnhof ankommenden Geflüchteten aus der Ukraine.

Parallel zu dieser Ausstellung gibt es ein musikalisches Rahmenprogramm und eine Lesung ukrainischer Literatur ist für den 25. September als Benefiz-Veranstaltung vorgesehen.

 

Führungen auf Ukrainisch können Sie über Google forms buchen, dort finden Sie auch die Termine. Workshops für ukrainische Kinder finden jeden Dienstag im Heinrich-Sauermann-Haus statt.

Quelle

Museumsberg Flensburg
Museumsberg 1
24937 Flensburg
Telefon: 0461/85-2956
Fax: -2993
E-Mail: museumsberg[at]flensburg.de
Web: www.museumsberg.flensburg.de

Zurück zur Auswahl


Die Verantwortung für die sachliche Richtigkeit der Angaben liegt bei den Veranstaltern.
Logo Termine-Regional